Digital Manufacturing
©violetkaipa- stock.adobe.com

Digital Manufacturing

Digital Manufacturing im Rahmen von Industrie 4.0

Industrie 4.0 ist auch für Logistikdienstleister das Trendthema Nummer eins. Mit Hilfe digitaler Systeme werden Menschen, Maschinen, Anlagen, Logistik und Produkte miteinander vernetzt. Digital Manufacturing dient der Optimierung der Supply Chain und spart Zeit und Ressourcen. Als moderner Logistikdienstleister müssen wir systemisch auf dem aktuellen Stand sein. Daher investiert Packservice in die Automatisierung von Produktions- und Logistikprozessen.

Durch die Digitalisierung der Logistikprozesse verändern sich auch die Anforderungen an uns als Co-Packer. Wir arbeiten daran, unsere Dienstleistungen hinsichtlich der neusten Entwicklungen auf dem Gebiet Digital Manufacturing kontinuierlich weiterzuentwickeln. Dabei reagieren wir auf die Veränderungen am Markt. Zwei Entwicklungen sind dabei besonders relevant:

  1. Die Konsumenten fordern eine schnelle Lieferung, sowie die ständige Verfügbarkeit von Produkten. Zudem wünschen sich immer mehr Kunden individualisierte Produkte.
  2. Markenhersteller produzieren aufgrund der wachsenden Konkurrenz am Point of Sale immer mehr Produktvarianten in kürzeren Zyklen und kleineren Absatzmengen.

Um diesen Veränderungen gerecht zu werden, bedarf es zunehmend digitaler Vernetzung der Produktions- und Logistikprozesse. In enger Kooperation mit unseren Kunden treiben wir Projekte im Bereich Digital Manufacturing voran.

Packservice setzt auf Digital Manufacturing

Bei Packservice werden digitale Systeme erfolgreich in der Produktion eingesetzt. Dadurch ist es uns möglich, unsere Produktion deutlich effizienter zu gestalten und flexibler auf die Bedürfnisse unserer Kunden einzugehen. Damit das volle Potential der Systeme ausgeschöpft wird, arbeiten wir stetig daran, unsere Mitarbeiter in der zielgerichteten Arbeit zu schulen.

Kundenzufriedenheit durch Digital Manufacturing

Innerhalb der Supply Chain entstehen auf jeder Ebene zahlreiche Bewegungs- und Verkehrsdaten: in der Produktion, der Distribution und im Lager. Der professionelle Einsatz eines ERP-Systems ist deshalb bei Packservice Standard. Packservice liefert Ihnen wertvolle Echtzeitdaten über Auftragsabwicklung und Lagerbestände. Wir lassen Sie systemisch über unsere Schulter blicken.  Dafür nutzen wir einen Basis-Webclient, der es Ihnen ermöglicht, Bestände in unserem ERP System in Echtzeit anzusehen und Bestellungen auszulösen. Nach Eingang der Bestellung übernehmen wir alle weiteren Services für Sie, von der Verpackung bis zum Versand. Mit unserem Produktions-Webclient können unsere Kunden zusätzlich zu den Bestandsinformationen auch den aktuellen Produktionsstatus ihrer Aufträge einsehen.  Je nach Fertigstellungsgrad ist eine farbliche Kennzeichnung der Aufträge enthalten. Damit liefern wir unseren Kunden wichtige Informationen und garantieren Transparenz im gesamten Produktionsablauf.

Robotertechnik   Innovativer CoBot kommt zum Einsatz   Digitale Inprozesskontrolle   Kameratechnik   

Robotertechnik

Zukünftig werden Mensch und Maschinen noch mehr miteinander vernetzt werden. In zahlreichen Industriezweigen kommen dabei auch verstärkt Roboter zum Einsatz. Auch wenn im Bereich Co-Packing viel händische Arbeit erforderlich ist, die Fein- und Fingerspitzengefühl fordert, werden auch in unserer Branche zukünftig Roboter einzelne Arbeitsschritte übernehmen können. Packservice ist hierbei Vorreiter: 2021 kam der erste CoBot zum Einsatz.

In Kooperation mit dem Karlsruher Institut für Technologie (KIT) und weiteren Hochschulen und Universitäten arbeiten wir an neuen, innovative Lösungen für unsere logistischen Dienstleistungen. Denn als langjähriger Partner namhafter Markenhersteller wollen wir auch zukünftig Vorreiter der Co-Packing-Branche sein.

Einige Hersteller waren bereits auf unseren Produktionsflächen vor Ort, um sich die Arbeitsschritte und Prozesse anzuschauen. Jedoch ist bisher kein Roboter in der Lage die filigranen und häufig komplexen Tätigkeiten schneller und in derselben Qualität abzubilden wie unsere Mitarbeiter. Um einen CoBot wirtschaftlich rentabel einsetzen zu können, muss sich ein und derselbe Prozess millionenfach wiederholen. Dies ist bei den individuellen Promotion-Aktionen, die Packservice für seine Kunden meist nur über mehrere Tage und Wochen abwickelt, natürlich nicht der Fall. Dennoch ist das Ziel klar: Mensch und Maschine sollen zukünftig Hand-in-Hand arbeiten.

 

Innovativer CoBot kommt zum Einsatz

Wir haben im Frühjahr 2021 einen CoBot getestet, dabei als gut befunden und mittlerweile als zuverlässiges Mitglied an den Packlinien unseres Standorts Muggensturm etabliert.

Unser CoBot stapelt fertig konfektionierte Pakete auf einer Palette. Ist die Palette voll, erkennt das der CoBot über einen Sensor und bestückt automatisch eine zweite Palette. Das Besondere an dem von Packservice getesteten Modell: er kann innerhalb von Minuten auf eine andere Paketgröße umgestellt werden und ist daher an unterschiedlichen Verpackungslinien variabel einsetzbar. Aufgrund der relativ geringen Geschwindigkeit, mit der der Roboter palettiert, kann er ohne zusätzliche Absicherungen eingesetzt werden. Berührt ein Mitarbeiter versehentlich den Greifarm des Roboters stoppt dieser sofort. Es besteht keine Verletzungsgefahr für die Mitarbeiter.

Für uns ist klar, dass Roboter die häufig komplexen Verpackungsprozesse, wie beispielweise den Aufbau und die Bestückung von POS-Displays, nicht ersetzen können. Dennoch halten wir den Einsatz von weiteren Robotern als Unterstützung für möglich. Die Maschinen müssen jedoch genau das Mitbringen was Hersteller von Packservice erwarten: ein Höchstmaß an Flexibilität. Deshalb arbeiten wir weiterhin gemeinsam mit Hochschulen und Unternehmen an innovativen digitalen Lösungen.

Digitale Inprozesskontrolle

Beim Thema Digitalisierung steht immer auch die Prozessoptimierung im Fokus. Am Standort in Duisburg wurde Anfang 2021 die erste Tabletlösung zur digitalen Inprozesskontrolle getestet, das sogenannte Digitale Linienführer-Pult (DLP). Das DLP wird sukzessive auch an weiteren Standorten der Packservice Gruppe eingeführt. Unser Ziel ist es, die manuelle Datenerfassung unserer Linienführer zu digitalisieren, um damit die Qualität unserer Arbeit weit zu perfektionieren. Dafür werden die Daten über ein Tablet direkt in digitaler Form an der Produktionslinie erfasst und können dann in anderen Systemen umgehend weiterverarbeitet werden. Infolge dessen gewinnen wir mehr Zeit für Kontrollen und Organisation an den Produktionslinien, wodurch die Qualität der Produktion weiter gesteigert wird.

Durch die digitale Datenerfassung können Unstimmigkeiten oder Plausibilitätsfehler in der Dokumentation ausgeschlossen werden. Durch die Einführung der Tabletlösung sind die Daten jederzeit verfügbar und die Chargenverfolgung sowie Handelswaren-Bilanzen jederzeit unter Kontrolle. Fehler durch menschliches Versagen, wie z.B. fehlerhafte Handelswaren-Erfassung oder falsch einge­setzte Handelswaren in der Produktion, können wir dadurch ausschließen.

Kameratechnik

Für Packservice ist es wichtig bei Kundenanfragen flexibel reagieren und kurzfristig auch neue Technologien zum Einsatz bringen zu können. Für einen Neukunden aus dem Bereich Spielwaren wurde in diesem Jahr beispielsweise eine neue Kameratechnik eingeführt. Die Kamera wird für die Vollständigkeitsprüfung bei der Konfektionierung von Adventskalendern verwendet. Sie prüft anhand vordefinierter Felder mittels Hell-Dunkel-Abgleich, ob die einzelnen „Türchen“, d.h. die Aussparungen des Tiefziehteils, korrekt befüllt sind, wodurch nur korrekt bestückte Waren die Produktion verlassen.

Auf jeder Adventskalenderverpackung ist in der Einstecklasche ein Barcode eingedruckt. Die Kamera erkennt den Barcode und speichert das Foto des befüllten Kalenders mit einem Datums- und Zeitstempel in einer Datei ab. Unser Kunde kann durch die Fotodokumentation die Vollständigkeit seines Produkts bei eventuellen Reklamationen belegen.

Sprechen Sie mit uns









    Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

    x
    Packservice Zentrale Wie kann ich Ihnen helfen?

    Sie erreichen uns unter folgenden Rufnummern:

    Deutschland +49 721 961660
    Österreich +43 505 6990
    Schweiz +41 618 136070






      Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.